Der Gute Hirte Verlag - eine Kurzdarstellung

Der DGH Verlag (Der Gute Hirte Verlag) ist noch ein kleiner Verlag, ber mit einem anspruchsvollen Programm. Welche Verbindungen bestehen zwischen unserer so hoch entwickelten Naturwissenschaft und dem christlichen Glauben? Und welche Beziehungen ergaben und ergeben sich daraus für unser Leben?

 

Die Bücher des DGH-Verlages zeigen eine Brücke auf, die vom Wissen zum Glauben führen soll, und auch führen kann. Ausgehend von einfachen physikalischen Grundüberlegungen führen diese Gedanken auf rein logischem und rationalem Wege bis hin zum Verständnis von Aussagen, die uns im christlichen Glauben überliefert sind. Jesus wird aus dieser Sicht gleichsam zu einem Physiker, der uns ein universelles Weltbild über "das Leben" hinterlassen hat. Die Zentralbotschaft seiner Lehre ist die Existenz von "Zwei Welten", in denen individuelles Leben möglich ist. Das ist einerseits unsere irdische Raum-Zeit-Welt, andererseits die Welt eines himmlischen und göttlichen Reiches. Derart öffnet sich die Sicht auf eine jenseitig-transzendente Lebenswelt, deren Untersuchung heute fast ausschließlich dem Okkultismus sowie fremden Religionen vorbehalten ist.

 

Die Physik mit ihrer Lehre der Existenz einer unsichtbaren aber dennoch realen Wirklichkeit (nämlich verschiedener Feld-Realitäten) liefert geradezu das Musterbeispiel zum Verständnis auch einer theologischen Wirklichkeit, die Jesus als das "Reich Gottes" bezeichnet. So scheint die Physik und die Naturwissenschaft geradezu wie geschaffen, wesentlich tiefer in das Wesen des christlichen Glaubens und anderer Religionen einzudringen, als die heutige Theologie allein.

 

Bereits die deutsche idealistische Philosophie hat eine solche Verbindung zwischen Wissen und Glauben in der Metaphysik immer wieder herzustellen versucht. Und so ist auch die deutsche Geistesgeschichte im allerbesten Sinne stets in allen Buchveröffentlichungen berücksichtigt.